Design für Ästheten –
Begeisterung schaffen

Jansen hat den Anspruch, über die funktionalen Anforderungen hinaus zu begeistern. Denn gutes Design erfüllt neben der angestrebten Funktion sinnliche Ansprüche. Indem ein Bauelement seinen funktionalen Zweck optimal erfüllt, sorgt es für eine wahrnehmbare Harmonie. Zusätzlich soll es auch die optimale Verbindung von Teilaspekten ermöglichen: Dann dient das Element beispielsweise dazu, etwas zu unterstreichen oder optimal in Szene zu setzen – einen fantastischen Ausblick, das einfallende Sonnenlicht oder eine architektonische Besonderheit.

Fenster und Türen und erst recht komplette Fassaden leisten in der modernen Architektur einen massgeblichen Beitrag: In den unterschiedlichen Varianten tragen sie dazu bei, gewünschte Effekte zu erzielen. Dafür fügen sie sich optisch mal möglichst zurückhaltend ein, mal übernehmen sie als markantes Gestaltungselement selbst eine Hauptrolle. Die Auseinandersetzung mit ihrer Form und Farbe gehört bei der Planung ebenso dazu wie die Frage, auf welche Weise sich das Element ins Gebäude einfügt: Soll es geradlinig modern oder barock verspielt sein? Wie viel Lichteinfall nach innen und wie viel Ausblick nach draussen soll es gewähren? – Jansen lässt Gestaltern die Wahl, welcher Stilistik sie folgen möchten. 


Diese Seiten könnten Sie auch interessieren

Zur Übersicht

Design - Ästhetik und Funktionalität im Einklang

Material

Werkstoffe repräsentieren

Design für Praktiker

Planungssicherheit umsetzen