Geruchsbelästigung

die Ausbreitung schlechter Gerüche zuverlässig vermeiden

Unangenehme Gerüche stören unser Wohlbefinden ebenso empfindlich wie unliebsame Geräusche. Im privaten Bereich kann das der Chlorgeruch eines Schwimmbads sein, im öffentlichen Bereich etwa die Abluft aus einer Großküche. Im Zusammenhang mit dem Aufkommen bauchemischer Produkte gewinnt auch das Thema Gesundheitsschutz zunehmend an Bedeutung (vgl. dazu VOC volatile organic components; flüchtige organische Verbindungen).

Trennwände als Geruchsbarrieren

Bestimmte Gerüche sind jedoch nicht flüchtig, sondern dauerhaft, weshalb sie ausgegrenzt werden sollen. Nicht tragende innere Trennwände nach DIN 4103 können als Geruchsbarriere fungieren. Soll der unerwünschte Geruch eingedämmt werden, ohne die Sicht zu versperren, sind verglaste Trennwände das Mittel der Wahl. 

Stahlprofilsysteme gegen Geruchsbelästigung

Trennwände aus Stahlprofilen von Jansen gestatten den Einbau maximal großer Glasformate; entsprechend großzügig wirken diese Konstruktionen. Das nicht isolierte Stahlprofilsystem Art’15 beispielsweise eignet sich perfekt für den Innenausbau in Neubau und Bestand. Dank seiner verbesserten Akustik- und Geruchsbarriere lassen sich Geruchs- und Lärmbelästigungen zuverlässig vermeiden.