Explosionsschutz

sicherer Schutz vor Terror und Gewalt

Grossflächige Glasfassaden sind aus der zeitgemässen Architektur nicht mehr wegzudenken. Sie schützen das Gebäudeinnere vor Witterungseinflüssen, Wärmeverlusten und Sonneneinstrahlung. Leider sind Gebäude in zunehmendem Mass aber auch von Sprengstoffexplosionen infolge terroristischer Anschläge bedroht, häufig in Gestalt von mit Sprengstoff bestückten Selbstmordattentätern. Weil mit Bedrohungen dieser Art gerechnet werden muss, wird in stark gefährdeten Gebäuden – wie z.B. Regierungsgebäuden, Botschaften und Konsulaten, aber auch Polizeidienststellen und kirchlichen Einrichtungen – neben einer angemessenen Einbruch- und Beschusshemmung zunehmend auch die Sprengwirkungshemmung von Fenstern, Türen und Fassaden gefordert.

Sprengwirkungshemmung ermitteln durch Stossrohr- oder Freifeldversuch

Die DIN EN 13123 und 13124, Teil 1 (Stossrohrprüfung) und Teil 2 (Freifeldversuch) definieren die Anforderungen an sprengwirkungshemmende Fenster, Türen und Fassaden; die Einstufung erfolgt in die Widerstandklassen EXR1 bis EXR5. Beim Nachweis mittels Stossrohr wird die Prüfung an einem Bauteil durch eine in einem Rohr erzeugte Druckwelle vorgenommen. Der Vorteil des Freifeldversuches liegt darin, dass es keinerlei Einschränkungen hinsichtlich der Grösse des Prüfkörpers gibt: das Bauelement kann in seiner tatsächlichen Grösse der Prüfung unterzogen werden.

Starkes Tragwerk sichert grösstmöglichen Explosionsschutz

Glasfassaden vor Explosion zu schützen, klingt zunächst unmöglich – liegt der bei einer Explosion entstehende Druck doch um ein Vielfaches über dem üblicher Windbelastung. Und dennoch ist es möglich, Menschen im Gebäudeinneren vor den Auswirkungen einer Explosion zu schützen. Dabei kommt dem Tragwerk eine entscheidende Bedeutung zu: Hoch belastbare Stahlprofilsysteme sind geradezu prädestiniert, der unvermittelten, dynamischen Belastung einer Explosion standzuhalten. Dank umfassender Erfahrungen in Regierungsgebäuden und Flughafenterminals, aber auch Banken und religiösen Einrichtungen sind wir in der Lage, Fenster und Türen, Fassaden und Festverglasungen für individuelle Anforderungen, auch in Kombination mit weiteren Schutzzielen, zu konzipieren. Im engen Dialog mit unseren Auftraggebern entwickeln wir die angemessene Lösung. Absolute Vertraulichkeit ist dabei selbstverständlich.