zurück

Jansen VISS Fire EI30 Fassade

|

Mehr Möglichkeiten, weniger Komponenten

Die Schweizer Jansen AG, führender Anbieter von Stahlprofilsystemen für Fenster, Türen, Fassaden sowie Falt- und Schiebetüren, hat die Brandschutzfassade VISS Fire einem erweiterten Prüfprogramm unterzogen. Ab sofort erhöhen mehr geprüfte Glasvarianten, Glasgrössen und Bauecken die Gestaltungsfreiheit des Architekten. Verarbeiter profitieren von der Reduzierung der Komponenten, die eine zeit- und kostensparende Fertigung ermöglicht.

Ab sofort ist die thermisch getrennte Pfosten-Riegelkonstruktion VISS EI30 zusätzlich zu 50 Millimetern auch mit 60 Millimetern Ansichtsbreite verfügbar. Mit eingeschweisstem Flachstahl sind mit dem VISS Fassadensystem Glaslasten bis zu 1800 kg realisierbar. Der Prüfung unterzogen wurden Glastypen verschiedener Hersteller. Die maximal zulässige Glasgrösse beträgt 2700 mm Breite x 4600 mm Höhe (im Hochformat) – immerhin eine Fläche von mehr als zwölf Quadratmetern! Mit Füllelementstärken bis 70 Millimeter wird ein Uf-Wert bis 0,96 W/m²K erreicht. Damit lässt sie bezüglich der Glaswahl und Glasdimensionierung kaum noch Wünsche offen.