Olivia Star Business Center

PL-Danzig

Schräge Hochhausfassade auf Meereslinie

Eine Hochhausfassade auf Meereslinie muss höchsten Anforderungen an die Windlast genügen. Und trotzdem verdoppelten die Architekten das Glasformat ausgerechnet in den obersten Etagen der hier zudem nach innen geneigten Konstruktion. Mit der VISS Fassade konnten sie die Anzahl der Pfosten auf ein Minimum reduzieren.

Zur Realisierung der um zwölf Grad nach innen geneigten Pfosten-Riegelkonstruktion wählten BJK Architekci, Gdingen, das Fassadensystem Jansen VISS. Mit dem hochbelastbaren Stahlsystem konnte das Glasformat im Vergleich zu den darunter liegenden Bürofassaden aus Aluminium-Profilen in exakt doppelter Breite realisiert werden. Oder, anders ausgedrückt: Die Anzahl der Pfosten, die die Aussicht stören, konnte mit der VISS Fassade auf ein Minimum reduziert werden. Da sich das Objekt in der sogenannten Meereslinie befindet (das heisst, als ob es auf dem offenen Meer platziert wäre), wurden Winddruck- und Sogkräfte von circa 4000 Pascal berücksichtigt. Aus diesem Grund verwendete der Fassadenbauer Edelstahlverbinder aus dem Stahlprofilsystem VISS Fire.

Lesen Sie mehr dazu im online Magazin SCALE

zurück zur Übersicht


Das könnte Sie auch interessieren