LWL Landeshaus Münster

DE-Münster

Gelungene Rekonstruktion der historischen Stahlfenster

Als bauliches Erbe einer abgeschlossenen Epoche rücken Bauwerke der 1950er-Jahre zunehmend ins Blickfeld der Denkmalpflege. So auch das Landeshaus Westfalen-Lippe in Münster; es wurde 2010 in die Denkmalliste eingetragen. Ziel der Rekonstruktion der originalen Befensterung aus den 1950er-Jahren war es, das schlichte Erscheinungsbild des Gebäudes, welches durch Fenster und Fenstertüren aus Aluminiumprofilen empfindlich gestört war, wieder herzustellen. Auf der Suche nach einem Stahlprofilsystem, das entsprechend schmal ist und gleichzeitig ther-misch getrennt, stiessen die Architekten auf Janisol Arte 2.0.

Lesen Sie mehr dazu im online Magazin SCALE

zurück zur Übersicht


Das könnte Sie auch interessieren