Alte Aktienspinnerei

DE-Chemnitz
Alte Aktienspinnerei

© Till Schuster, Dresden

Alte Aktienspinnerei

© Till Schuster, Dresden

Alte Aktienspinnerei

© Till Schuster, Dresden

Alte Aktienspinnerei

© Till Schuster, Dresden

Alte Aktienspinnerei

© Till Schuster, Dresden

Vom Zwirn zur Zentralbibliothek

Die denkmalgeschützte „Alte Aktienspinnerei“ im sächsischen Chemnitz wird künftig Bibliothek und Archiv der Technischen Universität beherbergen. Die Revitalisierung des Gebäudes geschah unter der Massgabe, dem Bauwerk seine einstige Kubatur wiederzugeben sowie seinen Charakter als Fabrikgebäude zu wahren. Dazu wurden die frühen Industrieverglasungen mit dem Stahlprofilsystem Janisol Primo nachgebildet.

„Dabei werden vor allem die sicherheitsrelevanten Anlagen geprüft“, sagt Siegmar Lungwitz, projektleitender Architekt der Arbeitsgemeinschaft Alte Aktienspinnerei Chemnitz. Auf der Basis der Profilsystems Janisol Primo fertigte der Metallbauer, die Firma Metalltechnik Kuhle mit Sitz in Forst, die neuen Elemente. Allerdings wurden die Öffnungen nicht fest verglast, sondern als Bestandteil des Brandschutz- und Lüftungskonzeptes mit automatisch öffenbaren Oberlichten bestückt. Dass die Fenster sich nunmehr auch zum Lüften öffnen lassen, ist ein willkommener Nebeneffekt, der den Komfort für die Nutzer erhöht.

Anwendungsbereich

Fenstersysteme

Türsysteme


Systeme/Produkte

Janisol Primo

Brandschutztüre Janisol 2 EI30

Brandschutztüre Janisol C4 EI60 / EI90

Brandschutztüre Economy 60


Architektur

Arbeitsgemeinschaft Alte Aktienspinnerei Chemnitz (Arge AAC):

Siegmar Lungwitz, Dresden/DE

Lydia Heine und Thorsten Mildner, Dresden/DE

Thomas Rabe, Berlin/DE


Metallbau

Metalltechnik Kuhle, Forst/DE


Fertigstellung

2019

zurück zur Übersicht