zurück

PRIXFORIX: Vier Objekte mit Jansen und Schüco Beteiligung nominiert

|

Der Award für die attraktivste Fassade der Schweiz wird am 23. September bereits zum fünften Mal verliehen. Bei vier der nominierten Objekt-Referenzen kamen Jansen und Schüco Profilsysteme zum Einsatz: Areal Bülachguss Schüco, Maison Davidoff, SCOTT Sports, sowie YOND.

Jansen ist einer der Hauptsponsoren dieses begehrten Architektur- und Aussendesignpreises. Ausgezeichnet werden die aussergewöhnlichsten, kreativsten und mutigsten Glas-/Metall-Fassaden der Schweiz. Der Preis fokussiert sich auf Qualität, Ästhetik und Nachhaltigkeit einer Gebäudehülle und soll das Thema Fassadenbau in seinem breiten Spektrum zeigen. Insgesamt wurden 39 Projekte eingereicht; 22 befinden sich in der Deutschschweiz und 17 in der Westschweiz. 


Breites Spektrum der Objekte
Die vier Referenzen mit Jansen und Schüco Beteiligung bilden ein vielfältiges Spektrum, von der Sanierung über Umnutzung bis zum Neubau:

Areal Bülachguss, Bülach – Sanierung und Umnutzung
Der ehemalige Industriebau verfügt heute über 5640 m2 Gewerbeflächen in einem Gebäudevolumen von 44.800 m3. Der Umbau und die sanierte Fassade mit neuen Fenstern haben den Bau für eine gewerbliche und kulturelle Nutzung gerüstet. Im neuen Quartier sind rund 490 Miet- und Eigentumswohnungen sowie Büro- und Gewerbeflächen entstanden – ein attraktives Beispiel einer Umnutzung. 
Schüco Profilsysteme: FWS 35 PD, AWS/ADS 75 BS.SI, AWS/ADS 75.SI, AWS 120 CC.SI

Maison Davidoff, Basel – Neubau
Nach 85 Jahren wurde der mehrfach umgestaltete Altbau durch einen ausdrucksstarken, siebenstöckigen Neubau ersetzt. Der über 7500m2 grosse Neubau für die 160 Mitarbeitenden umfasst grosszügig verglaste Fassaden, offene Arbeits- und Repräsentationsräume sowie Showrooms und eine Cafeteria.
Schüco Profilsysteme: Einsatzelement Drehfenster gebogen Schüco AWS 75 SI, Pfosten-Riegelprofil FWS 60 HI

SCOTT Sports Headquarter, Givisiez – Neubau 
Der Hauptsitz wurde komplett in BIM geplant. Im Erdgeschoss macht eine transparente Hightech-Fassade mit Jansen-Profilen die innere Betriebsamkeit sichtbar und weckt Neugier darauf. Die Verglasung im 3.50 m hohen Sockelgeschoss weist 288 Felder auf, jeweils mit einer Rasterbreite von 1 m. Die raumhohen Fenster wurde mit Jansen-Profilen des Typs VISS Fire TV EI30 produziert. Eine Schweizer Premiere feierte das Brandschutzsystem Schüco FiresStop ADS 90.
Jansen und Schüco Profilsysteme: VISS Fire, Janisol 2 EI30, ADS 90 FR 30, AWS 114

Yond, Zürich – Neubau
Die grossformatigen Glasflächen vermitteln ein grosszügiges Raumgefühl. Daraus resultiert ein Maximum an Möglichkeiten bei einem Minimum an zusätzlichen Komponenten. Die 5½ Meter hohen Räume lassen sich horizontal und vertikal gestalten. Die Fassade nimmt eine Fläche von 7’800 Quadratmetern ein. Basierend auf der bewährten VISS Systemlösung konnte mit VISS SG eine Hightech-Fassade in der Structural Glazing Bauweise effizient und einfach geplant und ausgeführt werden. Variable Glasanker erlauben den Einbau von zwei- oder dreifachen Isoliergläsern bis 70 Millimeter Elementstärke.
Jansen Profilsystem: VISS Fassade

 

Mehr zum PRIXFORIX
 

Jansen PrixForix 2021