zurück

Hirslanden AndreasKlinik Cham Zug setzt neu auf Erdwärme

|

Ab Sommer 2017 soll eine neue Erdsonden-Wärmepumpe für die nötige Energie in der Hirslanden AndreasKlinik Cham Zug sorgen. Insgesamt wurden 16 JANSEN geotwin Erdwärmesonden PN16 (40 x 3,7 mm) inklusive Injektionsrohre und Sondengewichte in eine Tiefe von je 250 m verlegt. Gemeinsam sollen sie in Zukunft einen Grossteil der Kälte- und der geforderten Wärmeleistung garantieren.

Sämtliche Bohr- und Anbindearbeiten wurden durch das erfahrene Unternehmen GTB Erdsondenbohrungen durchgeführt. Die Hirslanden AndreasKlinik Cham Zug ersetzt damit die bestehende Kältemaschine und entlastet gleichzeitig die vorhandene Gasheizung. Konkret ermöglicht die Nutzung nachhaltiger Erdwärme eine Reduzierung des Gasverbrauches und der Schadstoffemissionen um bis zu 50%. Die Erdsonden-Wärmepumpe in Cham Zug ist die erste innerhalb der Privatklinikgruppe Hirslanden. Weitere Wärmepumpen an anderen Standorten sind in Planung.

Zum vollständigen Referenzbericht von Hirslanden


Für Jansen besonders erfreulich: Nebst unseren Erdwärmesonden wurden weitere Produkte und Dienstleistungen aus unserem Sortiment energieeffizienter Geothermiesysteme eingesetzt!

  • Sonderanfertigung JANSEN Verteilerschacht «u-boot»
  • Isolierte Doppelwandleitungen für einen optimierten Soletransport zwischen Verteilerschacht und Gebäudeanschluss (Mediumrohr 160 mm, Hüllrohr 250 mm)
  • JANSEN bianco Kanal- und Sickerrohre zum Schutz vorstehender Sondenrohre auf der Baustelle (SN2, 200 mm Aussendurchmesser)
  • Zubehör wie Verbindungsleitungen, Fittings, Pressringe, Endabsperrklappen und Entlüfterschacht
  • Thermische Simulation und hydraulische Rohrnetzberechnung der gesamten Erdwärmesondenanalge

     
Jansen Hirslanden AndreasKlinik Cham Zug setzt neu auf Erdwärme
Jansen Hirslanden AndreasKlinik Cham Zug setzt neu auf Erdwärme
Jansen Hirslanden AndreasKlinik Cham Zug setzt neu auf Erdwärme