Airbag

Die Anwendungen in diesem Bereich der Automobilindustrie sind höchst qualitätssensibel. Die Qualität der Rohre wird durch eine sehr gute Vormaterialqualität, einen sehr stabilen Schweissprozesses in Verbindung mit einer umfangreichen Prüfung der Nahtqualität sowie enge Fertigungs- und Masstoleranzen sichergestellt. Die so gefertigten Rohre halten im Falle einer Auslösung des Airbags höchsten Belastungen stand. Eine mehrteilige Zerlegung ist unzulässig (Tieftemperaturzähigkeit).

Rohranforderungen

  • ausgezeichnete Umformbarkeit
  • Tieftemperaturduktilität
  • hohe Berstdruckbeständigkeit
  • exzellente Schweissbarkeit
  • hervorragender Oberflächenzustand

Werkstoffeigenschaften

  • optimierte Berstdruckbeständigkeit
  • sehr gute Duktilität bis zu -60°C
  • exzellente Umformeigenschaften
  • homogene Festigkeit und Dehnung
  • sehr gutes Umformverhalten

Gefüge

  • homogene, feinkörnige Gefügestruktur in Schweissnaht und Grundwerkstoff
  • sehr gute Schweissnahtqualität
  • sehr gute Umformverhalten

Geometrie

  • minimierte Schwankungen der Wanddicke und inneren / äusseren Durchmesser
  • minimierte Rund- und Planlaufabweichungen
  • minimierte Exzentrizität
  • spezifische Rohrendenbearbeitung: gesägt/gebürstet; gefast

Oberfläche

  • hervorragender Oberflächenzustand
  • minimierte Oberflächenungänzen (Anhaftungen, Kratzer, Dellen, ...)
  • minimierter Korrosionsschutz, optional spezifischer Korrosionsschutz
Airbag