zurück

Der digitale Geothermiekongress 2021

30.11.2021 - 03.12.2021 |
Plastic Solutions

Der Geothermiekongress 2021 findet neu als virtuelle Veranstaltung statt. Nach reiflicher Überlegung hat sich der Bundesverband Geothermie dazu entschieden, den Geothermiekongress 2021 nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden zu lassen, sondern ihn anstelle dessen digital abzuhalten.

Durch den gestrigen Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz, künftig die Hospitalisierungsrate als Massstab für die Corona-Regeln heranzuziehen, ist das Risiko weiterer Massnahmenverschärfungen nicht mehr kalkulierbar. Ein weiterer Anstieg der Hospitalisierungsrate in Nordrhein-Westfalen in den kommenden zehn Tagen kann nicht ausgeschlossen werden und hätte schlimmstenfalls ein Veranstaltungsverbot zur Folge. Vor diesem Hintergrund sehen die Veranstalter in der Umstellung auf einen Digitalkongress die einzige Möglichkeit einen potenziellen Komplettausfall der Veranstaltung zu verhindern.

Bereits gekaufte Präsenztickets behalten ihre Gültigkeit und werden auf Onlinetickets umgestellt. Onlinetickets sind weiterhin zu erwerben. Bereits angemeldete TeilnehmerInnen und ReferentInnen erhalten weitere Infos per E-Mail.


Der Bundesverband Geothermie lädt Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft vom 30. November bis 3. Dezember 2021 zum digitalen Fachkongress ein. Die Besucher/innen erwarten insgesamt 175 Fachvorträge, darunter Workshops, Sessions, Postersessions und Keynotes. Beim Science Bar Wettbewerb können Doktor- und Abschlussarbeiten den Nachwuchspreis des Bundesverbands Geothermie gewinnen.

Am Dienstag, den 30. November startet der Kongress mit einem Workshoptag. Highlights sind u.a. die Workshops der Partnerländer Schweiz und Österreich und der gemeinsame DACH-Workshop zu den regulativen Rahmenbedingungen für die Nutzung der tiefen Geothermie im Vergleich der Länder. 

 


Erdwärme: die Energiequelle auf Ihrem Grundstück

Erdwärme ist eine unerschöpfliche Energiequelle und macht Sie unabhängig von fossilen Energieträgern. Jansen ist Experte, wenn es darum geht, Erdwärme zum Heizen oder Kühlen zugänglich zu machen. Ob kurze oder tiefe Erdwärmesonde, ob klassische Imloch-Hammerbohrung oder Spülbohrung – durch die aufeinander abgestimmten Komponenten wie Sondengewichte und SPS Spülbohrspitze ist bei allen JANSEN Erdwärmesonden immer ein sicherer und schneller Einbau gewährleistet. Die Schweizer Qualitätsprodukte sind standardmässig aus PE 100 RC (nach PAS 1075) neuester Generation gefertigt und werksgeprüft, werden mit einem werksseitig geschweissten Sondenfuss und individuellem Werkszeugnis nach EN 10204 ausgeliefert.



Vortrag zum Thema: Sicherheit, Effizienz und Kostenreduktion mit der Erdwärmesonde JANSEN hipress

Die innovative Erdwärmesonde JANSEN hipress erreicht neue Dimensionen in der oberflächennahen Geothermie. Die Nenn-Druckstufe von PN35 macht sie zur stärksten am Markt verfügbaren Erdwärmesonde der Welt. Gleichzeitig ist sie sehr schlank, kommt dadurch mit einem sehr kleinen Einbaudurchmesser aus und zeigt im Verhältnis dazu den geringsten hydraulischen Widerstand. Erreicht wird dies durch eine patentierte PE-Metall-Mehrschichtrohrlösung, die vom Schweizer Hersteller Jansen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung (IWK) der Ostschweizer Fachhochschule (OST) entwickelt wurde. JANSEN hipress überzeugt dank den hervorragenden technischen Eigenschaften wie hohe thermische Übertragungsleistung, absolute Diffusionsdichtigkeit und bietet erhöhte Sicherheit, Effizienz sowie effektive Kostenreduktion. Die 2018 eingeführte Sonde eignet sich für mehrgeschossige Wohngebäude bei knappem Platzangebot.

Erfahren Sie spannende Details in der Poster Session mit Benjamin Klöppel, Technischer Verkaufsberater, Jansen AG.

Am Donnerstag, 02.12.2021: 13:00 - 14:00 Raum 4 

 

Zur Poster Session Übersicht

 

Jansen AG - Geothermiekongress Logo