Karel Du Jardinstraat

NL-Amsterdam

Nachhaltig Bauen im Bestand

Von der Fabrik zum Bürogebäude zum Wohnhaus – besser könnte man nachhaltiges Bauen im Bestand kaum buchstabieren. Mit minimalen Eingriffen haben ZZDP Architecten B.V., Amsterdam, im angesagten Szeneviertel De Pijp Wohnraum geschaffen, wo einst Arbeitsraum war. Die drei Meter hohen Türen im Erdgeschoss wurden als Objektlösung aus dem Stahlprofilsystem Janisol in einer Ansichtsbreite von nur 50 Milimetern ausgeführt. „Wir haben versucht, die Fassade so sensibel wie möglich zu rekonstruieren“, erläutert Architekt Joris Deur, Partner bei ZZDP Architecten B.V., „und die vorhandenen Fenster aus Aluminiumprofilen gegen Stahlprofilfenster ausgetauscht.“ Merford Special Doors B.V. fertigte die bodentiefen Drehkippfenster aus dem Stahlprofilsystem Janisol Arte 66 in einbruchhemmender Ausführung (RC2). Die rückseitige Glasfassade im Erdgeschoss entspricht der Brandschutzanforderung G30. Die Architekten wählten hierfür das Stahlprofilsystem Jansen VISS.

Lesen Sie mehr dazu im online Magazin SCALE

zurück zur Übersicht


Das könnte Sie auch interessieren