Renovation

Stahlprofilsysteme für den Denkmalschutz

Das Bauen im Bestand gewinnt immer mehr an Bedeutung. Insbesondere der Denkmalschutz und die Revitalisierung von Industriebauten erweisen sich hier als zusätzlicher Konjunkturmotor der Bau- und Immobilienbranche. Dabei kommt dem Werkstoff Stahl bei der Sanierung und Erhaltung alter Bausubstanz aufgrund seiner spezifischen Stärken in puncto Materialeigenschaften und Designmöglichkeiten eine zentrale Rolle zu.

Mit den filigranen, thermisch getrennten Stahlprofilen von Jansen lassen sich nicht nur authentische historische Gebäudeansichten perfekt rekonstruieren, sondern gleichzeitig auch alle heute geforderten hohen Standards bezüglich Wärme- und Schalldämmung sowie Brand- und Rauchschutz erfüllen. Den Einsatzmöglichkeiten sind dabei praktisch keine Grenzen gesetzt: von der Erhaltung und Modernisierung denkmalgeschützter Bauten in ihrer ursprünglichen Funktion – wie zum Beispiel Museen, Kultur- und Sportstätten – bis hin zur Umnutzung von Industriebauten zu flexiblen Wohn-, Büro- oder Freizeitimmobilien mit allen Freiheiten für eine Zweit- und Drittnutzung.

Kulturelle Bauten

Hochflexibel in Form und Oberflächengestaltung

Gewerbebauten

Hervorragende Wärme- und Schalldämmung

Öffentliche Gebäude

Unsichtbarer Brand- und Rauchschutz

Industriebauten

Maximale Transparenz

Freizeitbauten

Hohe Nutzungssicherheit