Transparenz

Transparenz -
Durchsicht inszenieren

Wenn Licht und Blicke frei zwischen innen und aussen hin und her gleiten können, hebt das die Grenzen eines Gebäudes optisch auf. An ihre Stelle tritt die Inszenierung der Umgebung und des hellen, offenen Raums. Mit unterschiedlichen Grössen, Füllungen und Profilansichten lassen sich sehr individuelle Effekte und Eindrücke erzielen. Wie viel Aussicht, wie viel Einblick und wie viel Ansichtsbreite soll es sein?

Elementgrössen

Um das Tageslicht und die Umgebung gezielt in die Gestaltung einzubeziehen, spielen die Elementgrössen eine wesentliche Rolle. Bei Türen oder Fenstern hat zudem die Flügelgrösse, also das öffenbare Element einen grossen Einfluss. Bei Fassaden und festen Teilen, wie etwa Trennwänden oder Oberlichtern, handelt es sich bei der Elementgrösse in der Regel um die maximale Glasfläche, die innerhalb eines Profilrahmens eingesetzt werden kann. Eine weitere Grössenangabe erfolgt für die Gesamtfläche einzelner Bauteile, wenn diese aneinandergereiht werden. Angaben zu den Grössen der Einzelelemente finden Sie hier

Systemübersicht

Füllungen

Erst die Auswahl der Füllung entscheidet, ob ein Element als Ganzes die Aussicht erlaubt oder begrenzt. Als Füllung bezeichnet man neben Gläsern auch Bleche oder sonstige Einsatzelemente, die in die umlaufenden Profile eingefügt werden. Die Füllung stellt insofern ein wichtiges Gestaltungselement dar, als sich durch Gläser etwa eine durchgängige Transparenz erzeugen lässt, während eine Kombination aus Blech mit Ausschnitten für Glas ganz andere Eindrücke und Effekte erzielt. Als Abwechslung oder Alternative zu durchsichtigen Bereichen bieten sich beispielsweise Blechfüllungen in den unterschiedlichsten Farben an. (Hinweis: Brand- oder Einbruchschutzprüfungen werden immer am fertiggestellten Element durchgeführt. Die ausgegebenen Zertifikate gelten nur für das in dieser Form getestete Element inklusive der in der Prüfung verwendeten Füllung.)

Schmale Ansichten

Je schlanker ein Profil gestaltet werden kann, umso mehr Gestaltungsfreiheit bleibt im Bereich der Füllung. Schlanke Profile bieten die Möglichkeit, funktionale Elemente optisch in den Hintergrund zu rücken und so z. B. die Leichtigkeit des Objekts zu betonen oder den Lichteinfall und die Transparenz zu maximieren. Die funktionalen Elemente können also dazu beitragen, die Öffnung für Glas so gross wie möglich zu wählen. Gerade Stahl ist aufgrund seiner Festigkeit prädestiniert, bei maximaler Stabilität sehr schmale Ansichten zu gewährleisten.

Profildesign

Das Profildesign ist ein wesentliches gestalterisches Element und kann entweder dazu beitragen, die umlaufenden Sichtflächen noch weiter in den Hintergrund treten zu lassen oder sie stärker zu betonen. Um das Glas zu halten, befinden sich an den Innenseiten von Türen und Fenstern Glasleisten, die in unterschiedlicher Ausprägung erstellt werden; sie verschmelzen optisch mit dem Flügelrahmen oder setzen eigene Akzente. Speziell bei Fassaden verstärken die Abdeckprofile bestimmte Effekte. Dies geschieht entweder durch ihre Oberflächengestaltung oder durch die Form. Mit konischen Profilen oder aufgesetzten Auslegern lässt sich etwa ein Licht-Schatten- Spiel erzeugen oder eine Ähnlichkeit mit der Optik von Storen bewirken.

Der Designkonfigurator unseres virtuellen Showrooms hilft dabei, solche Gestaltungsmöglichkeiten darzustellen, zu vergleichen und zu bewerten.

Glasleisten und Abdeckprofile

Akzente mit verschiedenen Formen von Glasleisten

Lichtspiele an der Fassade durch Fassaden- und Abdeckprofile


Diese Seiten könnten Sie auch interessieren

Zur Übersicht

Design - Ästhetik und Funktionalität im Einklang

Öffnungsvarianten

Kreativität entfalten